Einsatzfahrzeug: Florian Reichertshofen 49/01

Florian Reichertshofen 40/02
Florian Reichertshofen 40/02

Einsatzfahrzeug-ID: V121669 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Reichertshofen 49/01 Kennzeichen PAF-MR 491
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernIngolstadt
Wache FF Reichertshofen Zuständige Leitstelle Leitstelle Ingolstadt (IN, EI, ND, PAF)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug Hersteller Iveco
Modell 120-25 AW Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 1990 Erstzulassung 1990
Indienststellung 1998 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Löschgruppenfahrzeug LF 24 der Freiwilligen Feuerwehr Reichertshofen auf Basis eines Iveco 120-25 AW mit einem feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau durch die Firma Magirus Brandschutztechnik Weisweil GmbH.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um eines der ehemaligen LF 24 der Bahnfeuerwehren in Deutschland. Ende der 80er Jahre plante die Deutsche Bahn, die Feuerwehren mit dem einheitlichen Fahrzeugtyp LF 24 auszustatten. Als Gegenstück wurde noch die Beschaffung von Rüstwagen-Gefahrgut RW-G eingeleitet.

Mit der Auflösung der Bahnfeuerwehren ab 1997 wurden alle Fahrzeuge der Bahnfeuerwehren veräußert, einzig an den großen Rangierbahnhöfen in Nürnberg und Maschen blieben Bahnfeuerwehren bestehen. Dieses Fahrzeug wurde 1990 gebaut und stand vorher bei der Bahnfeuerwehr im oberfränkischen Hof im Dienst.

Durch den Kauf des LF 24 konnte die Feuerwehr Reichertshofen ein altes TLF 16/25 auf Mercedes-Basis ausmustern. Man erhielt ein universelles Einsatzfahrzeug für Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung.
Besonders die Seilwinde hat sich bei vielen Einsätzen bereits bewährt.

Die ursprünglich verbaute Zwei-Personenhaspel am Heck wurde bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn schwer beschädigt und nicht ersetzt, bzw. erneuert. Seitdem fährt das Fahrzeug ohne Haspel, da auch so genug Schläuche auf dem Fahrzeug verladen sind.

Selbst nachgerüstet wurde z.B. eine Umfeldbeleuchtung und auch sonst wurde das Fahrzeug nach eigenen Vorstellungen ergänzt und umgebaut. Besonders interessant ist der Auszug zur Unterbringung der Rettungszylinder im Geräteraum G 2, bei dem die Zylinder in einem Klappfach unter Schere und Spreizer lagern.

Mittlerweile hat die Wehr 2011 noch ein HLF 20/16 erhalten, welches von der Beladung ähnlich gestaltet ist. Mit diesen Fahrzeugen hat die Wehr zwei universell, einsetzbare Fahrzeuge, die sich gegenseitig ergänzen, aber bei Ausfällen auch eine Redundanz darstellen. Unterstützt werden die Fahrzeuge von einer DLK 23-12 und einem GW-L 1.

Ursprünglich lief das Fahrzeug als Florian Reichertshofen 49/1, 2012 erfolgte die Umbenennung in Florian Reichertshofen 40/2. Mit der Funkrufnamenänderung 2015 erhielt es wieder die 49/1.

Fahrgestell:

  • Iveco 120-25 AW
  • Motorleistung: 194 kW / 264 PS
  • Hubraum: 13.383 cm³
  • Drehmoment: xxxx Nm
  • 8-Gang-Schaltgetriebe
  • Länge: xxxxx mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: xxxx mm
  • Radstand: 4.600 mm
  • Leergewicht: xxxxx kg
  • zulässiges Gesamtgewicht: xxxxx kg
  • serienmäßige Staffelkabine, Besatzung: 0/1/8//9

Aufbau:

  • Magirus Brandschutztechnik Weisweil GmbH - LF 24 (nach Vorgabe der deutschen Bahn)
  • Aufbau in AluFire-Bauweise mit sieben Geräteräumen
  • tiefgezogene Geräteräume zwischen den Achsen (G 1 / G 3)
  • Feuerlöschkreiselpumpe FP 24/8 als Heckpumpe (2.400 l/min bei 8 bar)
  • Schaumzumischung
  • Schnellangriffseinrichtung, 50 m formstabiler Durckschlauch DN 25
  • Löschwasserbehälter: 1.900 l
  • Schaummittelbehälter: 100 l
  • Seilwinde, 50 kN, Fabrikat Rotzler
  • Kurbel-Lichtmast Geroh, 2x 1.000 Watt
  • Umfeldbeleuchtung (Eigenbau)
  • Tri-Blitz am Heck

Beladung:

  • Normbeladung LF 24 (alte Norm), vergleichbar HLF 20
  • Stromerzeuger 13 kVA
  • hydraulischer Rettungssatz Lukas (Aggregat, Schere, Spreizer, 3x Rettungzylinder, Zusatzhaspel)
  • Brennschneidgerät
  • Motorkettensäge
  • Motortrennschleifer
  • Verkehrssicherungsmaterial
  • Mehrzweckzug
  • Windenzubehör
  • Rettungstrupptasche
  • Wasserringmonitor
  • wassertriebener Überdrucklüfter
  • Wärmebildkamera Bullard T4
  • Schaumbeladung

Lackierung:

  • Lackierung in feuerrot (RAL 3000)
  • Stoßstange und Radläufe in reinweiß (RAL 9010)

alter FRN: Florian Reichertshofen 40/02

Vielen herzlichen Dank an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Reichertshofen für den äußerst kooperativen Fototermin!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2x Drehspiegelkennleuchte Bosch RKLE 150
  • 2x Frontblitzer Hella BSX-micro
  • 1x Drehspiegelkennleuchte Hella KL 700 (am Heck)
  • Presslufthorn Max B. Martin 2297 GM
  • Druckkammerlautsprecher
Besatzung 1/8 Leistung 194 kW / 264 PS / 260 hp
Hubraum (cm³) 13.383 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 15.000
Tags
Eingestellt am 09.04.2015 Hinzugefügt von Tim Raml
Aufrufe 15753

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Ingolstadt

Alle Einsatzfahrzeuge aus Ingolstadt ›

Anzeige