Einsatzfahrzeug: Florian Hamburg Rahlstedt 2 (HH-86294)

Florian Hamburg Rahlstedt 2 (HH-86294)
Florian Hamburg Rahlstedt 2 (HH-86294)

Einsatzfahrzeug-ID: V119463 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Hamburg Rahlstedt 2 (HH-86294) Kennzeichen HH-86294
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Hamburg
Wache FF Hamburg F 2916 Rahlstedt Zuständige Leitstelle Leitstelle Hamburg (HH)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug-KatS Hersteller Mercedes-Benz
Modell Atego 1629 AF Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2014 Erstzulassung 2014
Indienststellung 2014 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Löschgruppenfahrzeug LF-Kats n.B. der Freiwilligen Feuerwehr Rahlstedt, F 2916.

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um eins von 9 LF-Kats in niedriger Bauart (alle Baujahr 2014) für die Freiwilligen Feuerwehren in Hamburg.

Im Rahmen eines nun abgeschlossenen Erneuerungsprogramms erhielten 9 Freiwillige Feuerwehren in Hamburg ein LF-Kats als Nachfolger für die 2. Löschfahrzeuge bei den Wehren, die zum Teil vom Bundes-Katastrophenschutz übernommen worden waren.

Diese Fahrzeuge in Sonderausführung mit einer Bauhöhe von kleiner 3 m wurden speziell für die Wehren mit Feuerwehrhäusern beschafft, bei denen baulich keine höhere Tordurchfahrt möglich ist. Innerhalb der Bauserie gibt es drei verschiedene Ausführungen:

  • 7 Fahrzeuge auf Allradfahrgestell, Bauhöhe 3.000 mm (FF Groß Flottbek, FF Kirchwerder-Nord, FF Kirchwerder-Süd, FF Moorburg, FF Rahlstedt, FF Reitbrook und FF Schnelsen)
  • 1 Fahrzeug auf Allradfahrgestell mit niedrigerer seitlicher Dachverkleidung , Bauhöhe 3.000 mm (FF Osdorf)
  • 1 Fahrzeug auf Straßenfahrgestell, Bauhöhe 2.850 mm (FF Oldenfelde)

Das Löschgruppenfahrzeug LF-Kats kann als selbstständige agierende taktische Einheit nicht nur für die Brandbekämpfung, sondern auch für die einfache technische Hilfeleistung eingesetzt werden kann.

Die Standardbesatzung des Fahrzeuges ist eine Gruppe (1/8), bestehend aus Fahrzeugführer, Maschinist, Angriffstrupp, Wassertrupp, Schlauchtrupp und Melder.

Die Ausschreibung für die Fahrzeuge gewann die Magirus GmbH, die die Löschgruppenfahrzeuge auf einem geländefähigen Mercedes-Benz-Allradfahrgestell (8 Fahrzeuge) bzw. Mercedes-Benz-Straßenfahrgestell (1 Fahrzeug) in Anlehnung an die DIN 14530-8 aufbaute Der Kofferaufbau stammt aus der ALUFIRE 3 Baureihe und ist mit 7 Geräteräumen versehen. Der Geräteraum GR ist mit einer Heckklappe statt mit einem Rollladen verschlossen, die im aufgeklappten Zustand dem Maschinisten als Wetterschutz dient. Die Aufteilung der Fahrerkabine / Mannschaftkabine aus dem Hause Magirus-Lohr entspricht der vom LF-KatS (Bund) bereits bekannten Form. Die Fahrzeuge wurden in der Grundfarbe weiß lackiert und dann mit Folien in tagesleuchtendem RAL 3026 beklebt.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 1629 AF
  • Motorleistung: 210 kW bei 2.200 1/min (6-Zylinder Diesel)
  • Hubraum: 6.374 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 16.000 kg
  • Leergewicht: 9.470 kg
  • Achslast vorne / hinten: 6.100 / 10.500 kg
  • Länge: 7.500 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.000 mm
  • Radstand: 3.860 mm

Aufbau: Magirus ALUFIRE 3

Ausstattung u.a.:

  • Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-2000 (2.000 l/min bei 10 bar) mit Tankentwässerung per Knopfdruck
  • Löschwasserbehälter 1.600 l
  • Tragkraftspritze PFPN 10-1000 (1.000 l/min bei 10 bar) auf pneumatischem Lift
  • Schnellangriffseinrichtung Wasser (50 m formstabiler Schlauch DN 25 auf Haspel)
  • Schnellangriffseinrichtung Schaum (angeschlossener Schaummittelzumischer)
  • 3 Schlauchtragekörbe
  • 6 Schlauchkästen mit je 3 vorgekuppelten B-Schläuchen im Heck über der Pumpe
  • 2 selbstaufrichtende 1.000 l-Auffangbehälter (offen/faltbar, davon einer mineralölbeständig)
  • 4 Atemschutzgeräte, davon zwei im Mannschaftsraum
  • 2 C-Hohlstrahlrohre Hamburg-Force
  • E-Tauchpumpe TP 8/1
  • E-Motorsäge
  • Motorkettensäge
  • Halligan-Tool
  • TNT-Tool
  • Stromerzeuger Eisemann 9,5 kVA
  • Lichtmast TEKLITE Light Robot mit 6x 24 V Xenon-Scheinwerfern
  • Hygieneboard mit Wasserhahn, Waschbürste und Druckluftpistole
  • Notfallrucksack
  • 4 Steckleiterteile
  • 3-teilige Schiebleiter
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Balkenanlage Hänsch DBS 975 LED in geteilter Ausführung
  • Martin-Horn 2298 GM
  • 2 Druckkammerlautsprecher Hänsch DKL 600
  • Frontblitzer Hänsch Sputnik nano
  • 2 Kennleuchten Hänsch Comet-B LED am Heck
  • Heckwarnsystem Magirus
Besatzung 1/8 Leistung 210 kW / 286 PS / 282 hp
Hubraum (cm³) 6.374 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 16.000
Tags
Eingestellt am 22.11.2014 Hinzugefügt von Heiner Lahmann
Aufrufe 10105

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Hamburg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Hamburg ›