Einsatzfahrzeug: BP42-399 - MAN TGM 13.290 - FLF 3000/400

BP42-399 - MAN TGM 13.290 - FLF 3000/400
BP42-399 - MAN TGM 13.290 - FLF 3000/400

Einsatzfahrzeug-ID: V117222 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname BP42-399 - MAN TGM 13.290 - FLF 3000/400 Kennzeichen BP42-399
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BundesbehördenBundespolizeiBP40 - BP49
Wache BPol Fliegerstaffel Fuhlendorf Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Polizei Organisation Bundespolizei
Klassifizierung Feuerlöschfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGM 13.290 4x4 Auf-/Ausbauhersteller EMPL
Baujahr 2012 Erstzulassung 2012
Indienststellung 2012 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Flugfeldlöschfahrzeug FLF 3000/400 der Bundespolizei-Fliegerstaffel Fuhlendorf.

Das am 11.10.2012 zugelassene Fahrzeug stammt aus einer Serie von zwei Feuerlösch-Kfz diesen Typs, die bei der Bundespolizei an den Standorten Fuhlendorf und Gifhorn in Dienst gestellt wurden.

Die Europaweite Ausschreibung für die Fahrzeuge gewann die EMPL Fahrzeugwerk GmbH Deutschland in Zahna-Elster, die die FLF auf einem geländefähigen MAN-Allradfahrgestell aufbaute. Die Fahrzeuge wurden in der Grundfarbe rot, RAL 3000, lackiert und dann mit gelben Folien und einer Verkehrswarnbeklebung am Fahrzeugheck beklebt.

Neben einem Löschwassertank mit einen Inhalt von 3.400 l, deren Füllstand über LED-Anzeigen rechts und links am Fahrzeug neben Geräteraum G1 bzw. G2 abgelesen werden können hat das Fahrzeug auch zwei Schaummiteltanks von je 120 l Inhalt. Im Heck wurde eine Feuerlöschkreiselpumpe der Fa. Jöhstadt, Typ ANP 3000 / FPN 10-1000, mit einer Leistung 1.000 l/min bei 10 bar bzw. 1.600 l/min bei 8 bar mit separatem Pumpenmotor der Fa. Deutz, Leistung 50 kW, verbaut, die Schaummittelzumischung erfolgt über eine Schaummittelpumpe.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4 BB
  • Motorleistung: 213 kW bei 2.300 1/min (6-Zylinder Diesel)
  • Hubraum: 6.871 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 14.800 kg
  • Leergewicht: 9.860 kg
  • Achslast vorne / hinten: 6.800 / 8.600 kg
  • Länge: 7.600 mm
  • Breite: 2.550 mm
  • Höhe: 3.350 mm
  • Radstand: 3.900 mm

Aufbau: EMPL

Ausstattung u.a.:

  • Feuerlöschkreiselpumpe Jöhstadt ANP 3000 / FPN 10-1000 (1.000 l/min bei 10 bar / 1.600 l/min bei 8 bar)
  • Löschwassertank 3.400 l
  • 2 Schaummitteltanks a 210 l
  • Pumpenmotor Deutz 50 kW
  • Frontwerfer Alco Powerfighter APF 2-EU
    • Wasser: 1.000 l/min bei 10 bar, Wurfweite 55 m
    • Schwenkbereiche: horizontal: 330°, vertikal: max. +70° bis -85°
  • 2 Schnellangriffseinrichtungen 30 m Schlauch C-42 in Buchten mit Hohlstrahlrohr, je links und rechts
  • Lichtmast Fireco 4x 35 Watt Xenon Leuchten, Höhe max. 5.850 mm, fernbedient
  • 2 Feuerlöscher CO2 6 kg
  • 3 Feuerlöscher PG 12 kg
  • 2 Feuerlöscher PG 6 kg
  • 2 Hitzeschutzhauben Typ 3
  • Krankentrage
  • Gurtkappmesser
  • Bolzenschneider
  • Stichsäge
  • Eisensäge
  • Blechschere
  • Löschdecke
  • Rettungsdecke
  • 2 Wolldecken
  • Verbandkasten mit zusätzlichem Verbandmaterial (Brandverletzungen)
  • 3 B-Druckschläuche 20 m
  • B-Druckschlauch 5 m
  • 2 C-42 Druckschläuche 15 m
  • 2 C-42 Druckschläuche 30 m mit Hohlstrahlrohr (siehe Schnellangriff)
  • Verteiler B-CBC
  • Unterflurhydrantenschlüssel
  • Überflurhydrantenschlüssel
  • Standrohr 2B
  • Saugkorb
  • Drahtschutzkorb
  • Ventilleine
  • Halteleine
  • Übergangstück A-B
  • 2 Übergangstücke B-C
  • 3 Kupplungsschlüssel
  • Hooligan-Tool
  • Anlegeleiter
  • 6 A-Saugschläuche

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die beteiligten Beamten der Bundespolizei für den äußerst kooperativen Fototermin!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • LED-Balken Hänsch DBS 4000
  • Frontblitzer Hänsch Sputnik nano
  • LED-Kennleuchte Hänsch Comet am Heck
Besatzung 1/1 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.800
Tags
Eingestellt am 26.07.2014 Hinzugefügt von Heiner Lahmann
Aufrufe 14836

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus BP40 - BP49

Alle Einsatzfahrzeuge aus BP40 - BP49 ›