Einsatzfahrzeug: Woensdrecht - Koninklijke Luchtmacht - FLF - 7082

Woensdrecht - Koninklijke Luchtmacht - FLF - 7082
Woensdrecht - Koninklijke Luchtmacht - FLF - 7082

Einsatzfahrzeug-ID: V112913 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Woensdrecht - Koninklijke Luchtmacht - FLF - 7082 Kennzeichen LM-07-82
Standort Europa (Europe)Niederlande (Netherlands)Nederlandse Krijgsmacht (Streitkräfte)
Wache Brandweer Koninklijke Luchtmacht Vliegbasis Woensdrecht Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Militärische Feuerwehr
Klassifizierung Flugfeldlöschfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Actros 2965 A Auf-/Ausbauhersteller Rosenbauer
Baujahr 2012 Erstzulassung 2012
Indienststellung 2012 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Flugfeldlöschfahrzeug (FLF - Tankautospuit; TS6) der Koninklijke Luchtmacht stationiert an der Vliegbasis und an der Koninklijke Militaire School Luchtmacht (KMSL) Brandweeropleidingen in Woensdrecht.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um eines von 5 in den Jahren 2011 und 2012 beschafften Fahrzeugen der niederländischen Luftwaffe.

Die Fahrzeuge werden wegen ihres wuchtigen Aussehens auch noch "The Bull" genannt.

Angeschafft wurden die Fahrzeuge vor allem für den Einsatz ausserhalb der Luftstützpunkte bei Einsätzen oder Zwischenfällen. Die Fahrzeuge werden dabei sowohl an den niederländischen Luftstützpunkte wie auch im Auslandseinsatz eingesetzt.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Actros 2965 A
  • Motor: Mercedes-Benz OM502 (V8 Diesel)
  • Motorleistung: 480 kW bei 1.800 U/min
  • Hubraum: 15.928 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Getriebe: Automatik
  • Antrieb: Allrad 6x6
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 29.000 kg
  • Achslast vorne / hinten: 9.000 / 10.000 / 10.000 kg
  • Länge: 11.000 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.500 mm

Aufgebaut wurden die 5 Fahrzeuge durch die Firma Rosenbauer im Werk Linz und ausgeliefert über die Firma Kenbri B.V.

Löschmittel:

  • Wasser: 5.000 Liter
  • Schaummittel: 300 Liter
  • Löschpulver: 135 kg

Das Löschwasser- sowie das Schaummitteltank sind beide mit Tankheizungen gegen die Kälte für den Wintereinsatz ausgestattet worden.

Die Löschmittel Wasser und Schaummittel können aus der Entfernung durch das bekannte LED-Reserveniveau an beiden Seiten des Fahrzeuges abgelesen werden.

Ausstattung u.a.:

  • kombinierte Normal- / Hochdruckpumpe Rosenbauer NH 35 (3.500 l/min bei 10 bar bzw. 400 l/min bei 40 bar) mit seperatem Pumpenmotor Deutz 147 kW, 6-Zylinder-Dieselmotor
  • Schaummittelzumischsystem Rosenbauer FixMix 1/3
  • Druckluftschaumanlage Rosenbauer FLASH-CAFS 3000 (3.000 l/min)
  • Frontmonitor Rosenbauer RM25E mit Feedback-Joystick-Steuerung (2.200 l/min bei 15 bar)
  • 7 Bodensprühdüsen
  • Stromerzeuger 40 kVA von Kirsch
  • Atemluftkompressor Bauer Mariner 250E (250 bar) für die unabhängige Luftversorgung der Mannschaftskabine
  • Klimaanlage in der Mannschaftskabine
  • Standheizung in der Mannschaftskabine
  • hydraulischer Rettungssatz
  • elektrische Seilwinde
  • 3 Bostrom-Atemschutzsitze

Für ihren Militäreinsatz wurden die Fahrzeuge mit diversen Spezial- und Militäreinrichtungen versehen. So sind die Fahrzeuge für die Temperaturbereiche von -32 C° bis +47 C° gestest und abgenommen.

Zum Schutz der Mannschaft wurde die Mannschaftskabine mit einem Splitterschutz für die gesamte Kabine sowie den Bodenbereich versehen.

Ferner sind die Fahrzeuge mit sogenannten Blackout-Lightings ausgestattet worden, um die Hubschrauberpiloten bei Nachteinsätzen mit "Nightvision gogles" nicht zu blenden. Diese speziellen LED-Lichter sind in der Kabine sowie in den Gerätefächern verbaut und schalten bei deren Einsatz die komplette Halogenbeleuchtung aus.

Die Fahrzeuge wurden in ihren Abmessung so von Rosenbauer konzipiert, dass sie durch die RNLAF problemlos als Luftfracht in die C-17 Transportflugzeuge verfrachtet werden können. Dazu sind die Fahrzeuge auch mit Anschlagösen an der Karosserie versehen worden, um diese in den Flugzeugen befestigen zu können.

Stationierung der Fahrzeuge:

Bis heute hat die RNLAF 5 Fahrzeuge dieses Typs angeschafft und wie folgt verteilt:

  • 2 Koninklijke Luchtmacht Vliegbasis Gilze-Rijen
  • 1 Koninklijke Luchtmacht Vliegbasis Deelen
  • 2 Koninklijke Luchtmacht Vliegbasis en Royal Netherlands Air Force Military School Woensdrecht
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Doppelblitzmodule Hänsch Integro-AT
  • 4 Frontblitzer Hänsch Sputnik nano
  • 2 Seitendoppelblitzmodule Hänsch Integro-AT
  • 2 Seitenblitzer Hänsch Sputnik nano
  • 2 Heckdoppelmodule Hänsch Integro-AT
  • 2 Heckblitzer Hänsch Sputnik nano
  • Druckkammerlautsprecher
Besatzung 1/2 Leistung 480 kW / 653 PS / 644 hp
Hubraum (cm³) 15.928 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 29.000
Tags
Eingestellt am 19.12.2013 Hinzugefügt von HdV-Hamburg
Aufrufe 37769

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Nederlandse Krijgsmacht (Streitkräfte)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Nederlandse Krijgsmacht (Streitkräfte) ›