Einsatzfahrzeug: Florian Oberottmarshausen 23/01 (a.D.)

Florian Oberottmarshausen 23/01
Florian Oberottmarshausen 23/01

Einsatzfahrzeug-ID: V109135 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Oberottmarshausen 23/01 (a.D.) Kennzeichen A-2635
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernAugsburg
Wache FF Oberottmarshausen Zuständige Leitstelle Leitstelle Augsburg (A, AIC, DLG, DON)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Magirus Deutz
Modell A 6500 Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 1957 Erstzulassung 1959
Indienststellung 1979 Außerdienststellung 2013
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug TLF 4500 der Freiwilligen Feuerwehr Oberottmarshausen

Das Fahrzeug wurde als Flugplatzlöschfahrzeug FKfz 4500/450 für die Bundeswehr gebaut. Das Fahrgestell stammt dabei aus dem Jahr 1957, der Aufbau und die Einbaugeräte aus dem Jahr 1959.

Bei der FF Oberottmarshausen wurde das Fahrzeug 1979 in Dienst gestellt. Zu diesem Zeitpunkt hatte es noch die bundeswehrtypische Lackierung in oliv. Diese wurde in Eigenleistung durch einen roten Anstrich ersetzt. Als Sondersignalanlage war neben den noch vorhandenen Bosch Starktonhörnern eine Auer Doppelfunzelleuchte verbaut. Diese musste aber im Lauf der Jahre einer Eisemann-Rundumkennleuchte weichen.

Die vielen Jahre im Einsatzdienst gingen nicht ganz spurlos an dem Fahrzeug vorüber. Zu Anfang wurde es noch ohne Funk eingesetzt, so dass die Mannschaft des LF 8 der Wehr alle Funksprüche aufnehmen und händisch weiterleiten musste. Später wurde daraufhin auch ein Funkgerät eingebaut. Der Schaumtank mit einem Fassungsvermögen von 450 l fiel der Korrosion zum Opfer und wurde entfernt. Auf dem Dach des Fahrerhauses ist noch die Aussparung für die Plexiglaskuppel für den Fahrzeugführer zu sehen. Nachdem diese Kuppel im Einsatz irreparabel beschädigt wurde, hat man sich entschlossen, diese Öffnung permanent zu verschließen.

Das Fahrzeug wird bis heute aufgrund des großen Wassertank auch überörtlich angefordert. Eine Ersatzbeschaffung ist aber für Ende 2013 vorgesehen. Danach wird es an das Magirus-Museum in Ulm abgegeben, wo es für Ausstellungen und Präsentationen genutzt werden soll.

Fahrgestell: Magirus Deutz A 6500
Fahrgestellnummer: 516.0071.030
Aufbau: Magirus
Aufbaunummer: 916.396/8

Technische Daten:
Motor: Klöckner-Humboldt-Deutz AG, F8L 614, 8 Zylinder, Diesel
Motornummer: 2 014 065/72
Leistung: 125 kW/170 PS bei 2.300 U/min
Hubraum: 10.644 cm³
Leergewicht: 9.250 kg
Nutzlast: 5.350 kg
zul. Gesamtgewicht: 14.600 kg
Radstand: 4.415 mm
Höchstgeschwindigkeit: 74 km/h


Ausstattung u.a.:

  • Wassertank 4.500 l
  • Feuerlöschkreiselpumpe FPM 24/8, Förderstrom 2.400 l/min bei 8 bar
    Herstellungsnummer: 38.105
  • Schaum-/Wasserwerfer
  • 9 Druckschläuche B, 20 m
  • 11 Druckschläuche C, 15 m
  • 4 Saugschläuche A
  • 4 Feuerwehräxte
  • Schlauchbrücken
  • Standrohr
  • Seilwinde Rotzler Heros, Zugkraft 8.000 kg
    Typennummer: 892 801 00MV

Wir bedanken uns recht herzlich bei der FF Ottmarshausen für den spontanen und gelungenen Fototermin!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Eisemann RKLE 130 Drehspiegelleuchte
  • Eisemann RKLE 90 Drehspiegelleuchte als Aufsteckblaulicht
  • Bosch HO/FSA Starktonhörner
Besatzung 1/2 Leistung 125 kW / 170 PS / 168 hp
Hubraum (cm³) 10.644 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.600
Tags
Eingestellt am 18.07.2013 Hinzugefügt von Olaf Wilke
Aufrufe 59639

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Augsburg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Augsburg ›