Einsatzfahrzeug: Florian Siemens 47/01

Florian Siemens 47/01
Florian Siemens 47/01
  • Florian Siemens 47/01
  • Florian Siemens 47/01
  • Florian Siemens 47/01
  • Florian Siemens 47/01
  • Florian Siemens 47/01
  • Florian Siemens 47/01
  • Florian Siemens 47/01
  • Florian Siemens 47/01

Einsatzfahrzeug-ID: V106952 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Siemens 47/01 Kennzeichen TIR-LF 10
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernWeiden i.d.OPf.
Wache k.A. Zuständige Leitstelle Leitstelle Weiden i.d. Opf. (WEN, TIR, NEW)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Werkfeuerwehr
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug Hersteller Iveco
Modell EuroFire FF 100 E 21 WR Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2008 Erstzulassung 2008
Indienststellung 2008 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6) der Werkfeuerwehr Siemens in Kemnath, auf Basis eines Iveco EuroFire FF 100 E 21 WR und dem feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau durch die Firma Magirus Brandschutztechnik Görlitz.

Das Fahrzeug wurde im Jahr 2008 angeschafft und ersetzte ein TLF 8/8 auf Mercedes Benz, welches selbst gebraucht im Jahr 1992 beschafft wurde und nach 31 Dienstzeit in den wohlverdienten Ruhestand geschickt werden konnte.
Die Werkfeuerwehr Siemens in Kemnath selbst, besteht aus drei Gruppen a neun Mann, also ingesamt 27 Mann.

Neben der Sicherstellung des Brandschutzes auf dem Werksgelände, unterstüzt die WF Siemens auch die umliegenden Bereiche in Kemnath und erweitert somit die zur Verfügung stehenden Einsatzkräfte.

Das Fahrzeug besitzt einen 1.000 Liter Wassertank sowie einen 120 Liter Schaummitteltank mit einer "Fire Dos Schaumzumischanlage". Im Heck ist eine Pumpe fest eingebaut. Für den Schnellangriff stehen 50 Meter Schlauch zur Verfügung. Des Weiteren ist eine Wärmebildkamera der Firma "Bullard" an Bord sowie vier Atemschutzgeräte. Zwei können während der Fahrt im Mannschaftsraum angelegt werden. Statt einer herkömmlichen Kübelspritze besitzt das neue Fahrzeug ein "HiPress" Hochdrucklöschgerät. Die zehn Liter Wasser werden im Einsatz mit einem Löschmittel versetzt und mit 34 bar Ausgangsdruck fein zerstäubt wodurch Kleinbränden die Energie entzogen wird. Im hinteren Bereich kann man pneumatisch einen Lichtmast mit zwei 1.000 Watt Strahlern ausfahren. Neben dem üblichen Ausrüstungs- und Gebrauchsgegenständen befinden sich im Fahrzeug auch noch ein Hochleistungsdrucklüfter, eine Tauchpumpe, ein Wassersauger sowie ein Gerätesatz zur Absturzsicherung. (Quelle: kfv-tirschenreuth.de)

Fahrgestell: Iveco-Magirus EuroFire FF 100 E 21 WR

Aufbau: Magirus Brandschutztechnik Görlitz

Baujahr: 2008

Technische Daten:

  • Löschwassertank: 1.000 Liter
  • Pumpennennleistung: 1.000 l/min bei 10 bar
  • Motorleistung: 154 kW/210 PS
  • Hubraum: 5.880 cm³
  • zGG: 11.000 kg
  • Fahrzeugabmessungen: 7.040 x 2.500 x 3.300 mm
  • Radstand: 3.690 mm

Ausstattung:

  • Teleskoplichtmast 2 x 1.000 W
  • Umfeldbeleuchtung in der Dachgalerie
  • Rückfahrwarneinrichtung
Ausrüster Standby GmbH
Sondersignalanlage
  • Pintsch Bamag TOPas
  • 2 Hella C-LED am Heck
  • Rückwärtswarnsystem FG Hänsch Effekta RWS 40 pico
Besatzung 1/8 Leistung 154 kW / 209 PS / 207 hp
Hubraum (cm³) 5.880 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 11.000
Tags
Eingestellt am 07.05.2013 Hinzugefügt von Patrik Kalinowski
Aufrufe 49345

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Weiden i.d.OPf.

Alle Einsatzfahrzeuge aus Weiden i.d.OPf. ›

Anzeige