Einsatzfahrzeug: Florian Kohlberg 43

Florian Kohlberg 42-01
Florian Kohlberg 42-01

Einsatzfahrzeug-ID: V105541 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Kohlberg 43 Kennzeichen ES-VA 295
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Baden-WürttembergEsslingen (ES, NT)
Wache FF Kohlberg Zuständige Leitstelle Leitstelle Esslingen (ES, NT)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Atego 1126 AF Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2009 Erstzulassung 2009
Indienststellung 2009 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Hilfeleistungslöschfahrzeug 10/6 der Freiwilligen Feuerwehr Kohlberg

Die Freiwillige Feuerwehr Kohlberg konnte 2009 dieses HLF 10/6 als neuen Erstangreifer übernehmen. Ersetzt wurde ein älteres LF 8. Der bisherige Erstangreifer, ein LF 8/6, wurde umgerüstet und bildet nun den 2. Abmarsch der Wehr. Das HLF 10/6 wurde möglichst universal geplant und verfügt daher über Material für die Brandbekämpfung und die Technische Hilfeleistung.

Magirus baute das Fahrzeug auf einem Mercedes-Benz Atego 1126AF mit Schaltgetriebe auf. Für die Verlängerung der Serienkabine nutzte sie ein Lohr-Modul. Die Kabine wurde direkt an das Serienfahrerhaus angeflanscht und bietet Platz für 9 Personen. Um die Reaktionszeit zu senken, können sich 2 Einsatzkräfte bereits auf der Anfahrt mit in den Rückenlehnen eingebauten Atemschutzgeräten ausrüsten. Für den schnellen Zugriff wurden viele Geräte für den sofortigen Bedarf in der Kabine untergebracht. So befinden sich dort folgende Ausrüstungsgegenstände:

  • Sprechfunkgeräte
  • Atemschutzmasken
  • Adalite-Lampen
  • Handscheinwerfer
  • Fluchthauben
  • Feuerwehrleinen
  • Warndreiecke
  • Warnleuchten
  • Warnwesten
  • Bügelsäge
  • Spalthammer
  • Axt
  • Einsatzgetränke
  • Wärmebildkamera

Für den Aufbau verwendete Magirus einen Aufbau aus der Alufire3-Serie mit 7 Geräteräumen und einem über die Heckleiter begehbaren Aufbaudach. Die Geräteräume 1,2,5 und 6 sind zudem im unteren Bereich mit Aufstiegsklappen verschlossen. Zur besseren Ausleuchtung verfügt der gesamte Aufbau über eine durchgehende Umfeldbeleuchtung. Zusätzlich ist am Heck noch ein pneumatischer Lichtmast der Firma Teklight mit 4 Xenon-Scheinwerfern verbaut.

Folgende Löschmittel werden mitgeführt:

  • 600l Löschwassertank
  • 120l Schaummitteltank

Zur Löschmittelabgabe ist eine FPN 10-1000 der Firma Magirus im Heck eingebaut. Zusätzlich verfügt das Fahrzeug noch über eine FireDos Druckzumischanlage zur Schaummittelabgabe.

Das LF 10/6 verfügt unter Anderem über folgende Beladung:

Geräteraum G1:

  • Säbelsäge
  • Trennschleifer mit Zubehör
  • 4 Stab Pack
  • Rettungszylinder
  • 2 Satz Schnittschutz inkl. Helm
  • Kiste mit Formholz
  • Motorkettensäge
  • Schwelleraufsatz
  • Hydraulischer Rettungssatz
  • Satz Ketten

Geräteraum G2:

  • 3 B-Rollschläuche
  • Gerätesatz Absturzsicherung
  • Notfallrucksack
  • Stativ
  • Beleuchtungsgruppe (2x1000W) mit Zubehör
  • Kabeltrommel
  • Standrohr lang Typ Baden-Würrtemberg
  • Unteflurhydrantenschlüssel lang
  • Überflurhydrantenschlüssel
  • Stromerzeuger 13kVA

Geräteraum G3:

  • 2 Faltsignale
  • 4 Nissenleuchten
  • 4 Verkehrsleitkegel
  • 2 Atemschutzmasken
  • 2 Atemschutzgeräte
  • Halligan Tool
  • Steckleiterverbindungsteil
  • 2 Unterlegkeile
  • Kübelspritze
  • Feuerlöscher

Geräteraum G4:

  • Standrohr
  • Unterflurhydrantenschlüssel
  • Hygieneboard
  • Wagenheber
  • Sortimo-Schranksystem mit Koffern für die Technische Hilfeleistung
  • Türöffnungssatz

Geräteraum G5:

  • C-Mehrzweckstrahlrohr
  • Schuttmulde
  • Werkzeugkasten
  • 3 C-Hohlstrahlrohre
  • 4 Tragekörbe á 3 C-Schläuche
  • Überdrucklüfter
  • Im Traversenkasten: Schaumschnellangriff mit Kombischaumrohr und B-Schlauch in Buchen.

Geräteraum G6:

  • 2 Kanister mit Ölbindemittel
  • 7 B-Rollschläuche
  • C-Schläuche in Buchten mit C-Hohlstrahlrohr zur schnellen Wasserabgabe
  • B-Mehrzweckstrahlrohr mit Stützkrümmer
  • Ansaugschlauch für externe Schaummittelzuführung
  • Im Traversenkasten: Schnellangriffsverteiler B-CBC mit B-Rollschlauch

Geräteraum GR:

  • Atemschutzüberwachungsbrett
  • Saugkorb
  • Saugschutzkorb
  • Übergangsstücke
  • Mehrzweckleinen
  • Sammelstück A-BB
  • Unter dem Aufbau: Abgasschlauch

Dach:

  • 3-teilige Schiebleiter
  • 4-teilige Steckleiter
  • 4 A-Saugschläuche
  • Einreißhaken
  • Dunghacke
  • Stechschaufel
  • 3 Schlauchbrücken
  • 2 Stoßbesen
  • Spaten
  • Spineboard

Alter Funkrufname:

Florian Kohlberg 42-01

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Doppelblitzkennleuchten FG Hänsch Nova
  • 2 Frontblitzer FG Hänsch Sputnik Nano
  • 2 Kennleuchtenmodule in LED-Technik im Aufbau am Heck
  • Martin-Horn 2297 GM
  • Peikert Druckkammerlautsprecher
Besatzung 1/8 Leistung 188 kW / 256 PS / 252 hp
Hubraum (cm³) 6.374 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 11.000
Tags
Eingestellt am 15.03.2013 Hinzugefügt von Daniel Wachtmann
Aufrufe 10565

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Esslingen (ES, NT)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Esslingen (ES, NT) ›