Einsatzfahrzeug: Florian Hilpoltstein 25/01

Florian Hilpoltstein 25/01
Florian Hilpoltstein 25/01

Einsatzfahrzeug-ID: V105333 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Hilpoltstein 25/01 Kennzeichen HIP-FF 251
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernSchwabach
Wache FF Hilpoltstein Zuständige Leitstelle Leitstelle Schwabach (SC, RH, WUG)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Trockenlöschfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell 510 Auf-/Ausbauhersteller Eigenausbau
Baujahr 1998 Erstzulassung 2000
Indienststellung 2000 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Trockenlöschfahrzeug TroLF 250 der freiwilligen Feuerwehr Hilpoltstein, auf Basis eines Mercedes Benz T2 510 Benziner, welcher in Eigenleistung ausgebaut wurde.

Eine Besonderheit im Fuhrpark der Feuerwehr Hilpoltstein stellt das in Eigenregie gebaute Trockenlöschfahrzeug 250 dar. Das Fahrzeug entstand um das Jahr 2000 herum auf Basis eines gebrauchten Mercedes-Benz Vario 510 mit Baujahr 1998. Der Kastenwagen hätte ursprünglich als RTW ausgebaut werden sollen, da er aber bei Mercedes-Benz beschädigt wurde konnte er nicht ausgeliefert werden und wurde erst Ende 1999 über einen Händler an die Feuerwehr verkauft. Die Hilpotsteiner Feuerwehrleute bauten den Mercedes-Benz zunächst zu einem Trockenlöschfahrzeug mit Kombirettungsgerät und später zu einem kombinierten TroLF und Gerätewagen-Öl um. Im vom Rest des Fahrzeuges abgetrennten Gepäckraum wurde eine Pulverlöschanlage mit einer 250 kg fassenden Pulverglocke und einem Schnellangriff eingebaut. Damit entspricht der Pulvervorrat des Fahrzeuges dem was ein klassischer Pulverlöschanhänger mitführt. Rund um die Löschanlage gruppieren sich verschiedene größere und kleinere Beladungsgegenstände zur Ölschadensbekämpfung. Rechts von der Löschanlage ist beispielsweise eine Tragbare Umfüllpumpe eingeschoben und in einem Regal auf der linken Seite lagern mehrere Auffangbehälter. Zudem finden sich in diesem Fahrzeugteil verschiedene Bindemittel und mineralölbeständiges Schlauchmaterial. Über eine Schiebetür auf der rechten Fahrzeugseite kann ein zweiter Geräteraum erreicht und betreten werden. Dieser mit Fenstern versehene Raum nimmt den größten Teil der Fahrzeugbeladung auf. Dazu steht hier unter anderem ein deckenhohes Regal in Fahrtrichtung zur Verfügung. Im Regal und darum herum finden sich unter anderem Hitze- und Ölschutzanzüge, verschiedene Chemikalienbinder, eine Fasspumpe, Weichholzkeile als Dichtmittel und ein Satz Niederdruckhebekissen. Zudem werden hier mineralölbeständige Armaturen, kleinere Auffangbehälter, eine EX-geschützte Kabeltrommel ein Streuwagen und verschiedene Werkzeuge, unter anderem nicht funkenreißende, mitgeführt.
Zur Absicherung des Fahrzeuges im fließenden Verkehr ist am Heck eine Verkehrswarnanlage vom Typ TriBlitz verbaut.

[Edit]08.01.2014
Das Fahrzeug erhielt im Zuge der Kennzeichen-Refom im Jahre 2013 neue Kennzeichen.
Wechsel vom "RH-2084" auf "HIP-FF 251"

Fahrgestell: Mercedes-Benz T2 510
Ausbau: Eigenbau
Baujahr: 1998

Technische Daten:
Antrieb: 4x2, Heckantrieb
Länge / Breite / Höhe:
5.325 / 2.180 / 2.850 mm
Leergewicht: 3.100 kg

Löschmittel:
Pulver: 250 kg

Beladung/ Ausstattung:

  • Verkehrswarnanlage TriBlitz am Heck
  • Pulverschnellangriff
  • Leitungsroller, EX-geschützt
  • Niederdruckhebekissen
  • Tragbare Umfüllpumpe TUP 3-1,5
  • Fasspumpe
  • Mineralölbeständige Schläuche und Armaturen
  • Werkzeug, nicht funkenreißend
  • 2 Auffangbehälter 300 l
  • Streuwagen
  • Weichholzkeine
  • Verschiedene Bindemittel
  • 3 Auffangbehälter 3.000 l
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • Hitzeschutzanzüge
  • Ölschutzanzüge

Laufbahn:

  • 1998 – 2000: Fahrzeug wurde von Mercedes-Benz aufgrund eines Schadens nicht ausgeliefert. Für die Zulassung musste extra eine Ausnahmegenehmigung bei der Regierung Mittelfranken beantragt werden, da die Abgasnorm nicht mehr gültig war.
  • seit 2000: Feuerwehr Hilpoltstein als TroLF 250 („Florian Hilpoltstein 25/01“)

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hilpoltstein, für den überaus freundlichen und kooperativen Fototermin.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 3 Drehspiegelkennleuchten Bosch RKLE 110, davon 1 am Heck
  • 2 Frontblitzer Hella BSX-micro
  • Pressluftanlage Max Martin 2297 GM
Besatzung 1/2 Leistung 77 kW / 105 PS / 103 hp
Hubraum (cm³) 2.298 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 4.000
Tags
510, mb
Eingestellt am 06.03.2013 Hinzugefügt von Patrik Kalinowski
Aufrufe 85991

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Schwabach

Alle Einsatzfahrzeuge aus Schwabach ›

Anzeige