Einsatzfahrzeug: Florian Michelin 71 (a.D.)

Florian Michelin 69-02
Florian Michelin 69-02

Einsatzfahrzeug-ID: V102942 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Michelin 71 (a.D.) Kennzeichen HOM-XV 3
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)SaarlandSaarpfalz-Kreis (HOM/IGB)
Wache WF Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA Werk Homburg Zuständige Leitstelle Leitstelle Saar, RD Saarland gesamt, FW HOM, IGB, NK, MZG, SLS, WND
Obergruppe Feuerwehr Organisation Werkfeuerwehr
Klassifizierung Gerätewagen-Gefahrgut/ Öl Hersteller Mercedes-Benz
Modell LP 608 Auf-/Ausbauhersteller Bachert
Baujahr 1975 Erstzulassung 1975
Indienststellung 1975 Außerdienststellung 2019
Beschreibung

Gerätewagen GW-Öl der Werkfeuerwehr Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA Werk Homburg

Fahrgestell: Mercedes-Benz LP 608
Aufbau: Bachert
Baujahr: 1975

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: FP 8/8 mit Hochdruckteil
Hersteller: Rosenbauer
Förderleistung Normaldruck: 800 l/min bei 8 bar
Förderleistung Hochdruck: 100 l/min bei 40 bar

Beladung/ Ausstattung:

  • Wasserwerfer mit Hohlstrahldüse auf dem Fahrzeugdach
  • Stromerzeuger Sachs 5 kVA
  • Beleuchtungsgruppe
  • 2 Tauchpumpen TP 4/1, Förderleistung: 400 l/min bei 1 bar
  • Wassersauger
  • Gefahrgutpumpe Mast
  • Handmembranpumpe
  • Schläuche und Armaturen für Gefahrgutpumpe
  • Kanaldichtsäcke
  • Kanaldichtkissen
  • Auffangbehälter
  • 2 A-Saugschläuche und saugseitige Armaturen
  • 7 B-Druckschläuche
  • Diverse wasserführende Armaturen
  • 2 ABC-Pulverfeuerlöscher
  • 4 Pressluftatmer im Aufbau
  • Gummistiefel
  • Gummihandschuhe
  • 3 2 m-Band Funkgeräte, tragbar
  • 4-teilige Steckleiter

Laufbahn:

  • 1975 - 2010: WF Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA Werk Homburg als LF 8 ("Florian Michelin 41")
  • 2010 - 2014: WF Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA Werk Homburg als GW ("Florian Michaelin 69-02")
  • 2014 - 2019: WF Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA Werk Homburg als GW-Öl ("Florian Michaelin 71")

Die Werkfeuerwehr des Michelin-Werks beschaffte im Jahr 1975 ein von Bachert aufgebautes Löschgruppenfahrzeug 8 auf einem Mercedes-Benz LP 608. Eine bei diesem Fahrzeugtyp übliche Vorbaupumpe war zunächst nicht verbaut. Zwar hatte man auf die serienmäßige Vorbaupumpe verzichtet, aber dennoch ließ man das Fahrgestell auf den Einbau einer solchen Pumpe vorbereiten. Etwa ein halbes Jahr nach der Auslieferung und Indienststellung des Löschgruppenfahrzeuges wurde eine kombinierte Hoch- und Normaldruckpumpe von Rosenbauer nachgerüstet. Diese Pumpe und ihr Hersteller waren in den 1970er Jahren in Deutschland sehr ungewöhnlich. Zwar lieferte der österreichische Traditionshersteller für Feuerwehrfahrzeuge und Pumpen schon spezielle Industrie- und Flughafenlöschfahrzeuge nach Deutschland, im Bereich der Normfahrzeuge verhielt man sich aber bedeckt. Lediglich der Aufbauhersteller Schlingmann verwendete bei seinen Löschfahrzeugen Pumpen von Rosenbauer. Und auch Hochdruckpumpen hielten erst einen langsamen Einzug in das deutsche Feuerwehrwesen.
Im Lauf der Zeit wurde das Löschgruppenfahrzeug 8 massiv umgebaut. In Eigenleistung baute die Werkfeuerwehr ihr Löschfahrzeug 2010 zu einem Gerätewagen für kleinere technische Hilfeleistungen um. Fast die komplette Einteilung der Geräteräume wurde neu gestaltet. Große Teile der Beladung finden nun in grauen Plastikkisten Platz. Aus dem Ursprungszustand des Fahrzeuges stammen noch der Einschub für den Stromerzeuger im Geräteraum G2 und der Auszug mit den Pressluftatmern im gegenüberliegenden Geräteraum G1. Mit der Neufassung des Funkrufnamenkatalogs im Saarland im Jahr 2014 wurde aus dem Gerätewagen ein Gerätewagen-Öl mit dem Rufnamen "Florian Michelin 71". Aufgrund eines Motorschadens wurde das Fahrzeug zum 1. April 2019 schließlich ausgesondert.

Auf der Stoßstange des Mercedes-Benz LP fährt ein "Bibendum" - das Markenzeichen von Michelin - bei jedem Feuerwehreinsatz mit. Die kleine Plastikfigur wurde von den Feuerwehrangehörigen der Werkfeuerwehr selbst am Fahrzeug angebracht. Der aus stilisierten Reifen bestehende Michelin Mann dient seit 1894 als Werbefigur und findet nicht nur in Werbekampagnen des französischen Reifenherstellers Verwendung. Auf etlichen Lastwagen auf der ganzen Welt fährt Bibendum als Plastikfigur - beispielsweise auf dem Dach oder an der Stoßstange - mit und macht so Werbung für die auf dem LKW verwendeten Reifen.

Die Fahrzeugbeladung ist vor allem zur Abarbeitung kleinerer technischer Hilfeleistungen und Gefahrguteinsätze geeignet. Nach wie vor werden aber auch einige Schläuche und Armaturen zur Brandbekämpfung mitgeführt. Die Beladung besteht unter anderem aus einem Stromerzeuger, einer kleinen Beleuchtungsgruppe und zwei Tauchpumpen. Um auch kleinere Wassermengen aufnehmen zu können wird im rückwärtigen Geräteraum ein Permanentsauger mitgeführt. Neben einer Gefahrgutpumpe von Mast werden auch eine Handmembranpumpe und verschiedene Dichtkissen und -säcke mitgeführt.

Vielen Dank an die Werkfeuerwehr Michelin in Homburg für die freundliche Zusammenarbeit!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Drehspiegelkennleuchten Bosch RKLE 110
  • 4 Starktonhörner Hella
Besatzung 1/8 Leistung 63 kW / 86 PS / 84 hp
Hubraum (cm³) 3.782 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 6.500
Tags
Eingestellt am 09.11.2012 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 49425

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Saarpfalz-Kreis (HOM/IGB)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Saarpfalz-Kreis (HOM/IGB) ›