Einsatzfahrzeug: Florian Diepholz 26/48-06

Florian Diepholz 26/48-06
Florian Diepholz 26/48-06
Geräteraum GR

Einsatzfahrzeug-ID: V101250 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Diepholz 26/48-06 Kennzeichen DH-TA 522
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)NiedersachsenDiepholz (DH)
Wache FF Sulingen OF Sulingen Zuständige Leitstelle Leitstelle Diepholz (DH)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug Hersteller Iveco
Modell FF 140 E 28 WS Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2006 Erstzulassung 2006
Indienststellung 2006 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20/16 der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Sulingen, Ortsfeuerwehr Sulingen, auf Basis eines IVECO FF 140 E 28 W Allradfahrgestell und Einzelbereifung mit dem feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau der Firma Magirus Brandschutztechnik GmbH aus Weisweil im Breisgau.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Iveco FF 140 E 28 WS
  • Motorleistung: 202 kW bei 2.500 1/min. (6-Zylinder-Dieselmotor)
  • Antrieb: Allrad
  • Getriebe: Automatik
  • Hubraum: 5.880 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
  • zul. Gesamtgewicht: 14.500 kg
  • Leergewicht: 9.060 kg
  • Achslast vorn / hinten: 5.500 / 9.500 kg
  • Länge ohne / mit Haspel: 7.900 / 8.300 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.300 mm

Aufbau: Magirus

Lackierung: RAL 3000 (Feuerrot).

Ausstattung u.a.:

  • Feuerlöschkreiselpumpe Magirus FPN 10-2000 (2.000 l/min bei 10 bar) mit automatischer Tankfüllstandsregelung, vollautomatischer Pumpensteuerung und automatischer Pumpendruckregulierung
  • Wassertank 2.000 Liter
  • Schaummitteltank 200 Liter
  • Singlebereifung
  • Rückfahrkamera
  • fest eingebaute Schaummittelzumischanlage "FireDOS", in G6
  • Fernstarteinrichtung für Stromerzeuger
  • Leiterentnahmehilfe
  • pneumatischer Lichtmast Fireco mit 2 1.500-Watt-Scheinwerfern und Kabelbedienung in GR
  • Einpersonenhaspel Schlauch, klappbar
  • 2 Schnellangriffsverteiler in den Traversenkästen

Mannschaftskabine:

  • 2 Atemschutzgeräte
  • 6 Reserve Lungenautomaten
  • Atemanschlüsse im Behälter
  • Handlampen
  • Funkgeräte
  • Atemschutzüberwachungstafel
  • Feuerwehraxt
  • Bügelsäge
  • Rettungstücher
  • Notfalltaschen 1 und 2
  • Krankentrage
  • Alkoholfreie Getränke
  • Decken

Geräteraum G1:

  • hydraulischer Rettungssatz mit Schere und Spreizer
  • Zubehör für Spreizer
  • Rettungszylinder RZ1 und RZ2
  • Schwelleraufsatz
  • 2 Unterbauklötze
  • Plane für Ablageplatz VU
  • Diverses für VU
  • Feuerlöscher CO² 5 kg
  • Feuerlöscher ABC-Pulver 6 kg
  • Kübelspritze
  • Motorsäge mit Zubehör
  • Formholz
  • Rüstholz
  • 2 Unterbauschiebeblöcke
  • Holzkeile
  • Halte- und Zugschlingen
  • Haltegurte
  • 2 Unterbauklötze
  • Glasmanagementkoffer
  • Glasmaster
  • 3 Hebekissen mit Zubehör
  • Wekzeugkasten „Handwerkzeug“

Geräteraum G2:

  • Notstromaggregat 13 kVA
  • Trocken-/Naßsauger mit Zubehör
  • Beleuchtungsgeräte mit Stativ
  • Besen, Schaufeln, Spaten, Dunggabel und Dunghacken
  • Rettungsstabilisierungssystem „StabFast“

Geräteraum G3:

  • Verbandkasten
  • Werkzeugkasten „E-Technik“
  • Hochleistungslüfter (220 V)
  • 4 Atemschutzgeräte
  • Unterbaumaterial
  • Unterbauschiebeblöcke

Geräteraum G4:

  • 2 Leitungsroller 400 V
  • Säbelsäge
  • Trennschleifer mit Zubehör
  • Umlenkrolle
  • ERdanker
  • Ölbindemittel (in Kanistern)
  • Mehrzweckzug MZ16 mit Zubehör

Geräteraum G5:

  • 4 Verkehrsleitkegel
  • 4 Euroblitze
  • Powerflare-Koffer
  • 3 Auffangmulden
  • 2 B-Schläuche B-20
  • B-Schlauch B-5
  • 3 Schlauchtragekörbe mit je 3 C-15
  • mobiler Rauchverschluss
  • Unterleg-/Abdeckplane

Geräteraum G6:

  • Schnellangriffschlauch S25 mit Pistolenstrahlrohr
  • 2 Stützkrümmer
  • Hohlstrahlrohre (3 C und 2 B)
  • Strahlrohr DM
  • Schaumrohraufsatz für B- und C-Hohlstrahlrohre
  • Tauchpumpe
  • Hygieneboard (m. Seifenspender, Stiefelwaschbürste, Druckluftschlauch mit Pistole, Einweghandtuchspender)

Geräteraum GR:

  • Pumpenbedienstand
  • Saugkorb, Saugschutzkorb
  • Sammelstück
  • Druckschlauch B-5
  • Funkgerät

Auf dem Dach:

  • 4 Saugschläuche
  • 3-teilige Schiebleiter
  • 4-teilige Steckleiter
  • Steckleiter-Zubehör (Bockleiter)
  • Einreißhaken
  • Baustützen
  • Schlauchbrücken

Im Jahr 2012 wurden die Funkrufnamen im Landkreis Diepholz umgestellt. Bis dahin fuhr das LF als Florian Diepholz 50/22

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Rundum-Tonkombination Hella RTK-QS

  • 2 Heckblitzer FG Hänsch Integro
  • 4 Frontblitzer FG Hänsch Sputnik SL
  • 4 FG Hänsch Typ 40 pico als Heckwarnsystem
Besatzung 1/8 Leistung 202 kW / 275 PS / 271 hp
Hubraum (cm³) 5.880 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.500
Tags
k.A.
Eingestellt am 09.09.2012 Hinzugefügt von Klausmartin Friedrich
Aufrufe 5256

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Diepholz (DH)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Diepholz (DH) ›