Einsatzfahrzeug: C&C U420 - Ziegler - TLF 30/30-1 (HLF International)

C&C U420 - Ziegler - TLF 30/30
C&C U420 - Ziegler - TLF 30/30

Einsatzfahrzeug-ID: V135181 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname C&C U420 - Ziegler - TLF 30/30-1 (HLF International) Kennzeichen k.A.
Standort SonstigesLeih-, Messe- und Vorführfahrzeuge
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation kommerzielles Unternehmen
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Sonstige
Modell U 420 Auf-/Ausbauhersteller Ziegler
Baujahr 2015 Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug TLF 30/30-1 als Vorführfahrzeug von Ziegler, auch unter der Bezeichnung Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF International vermarktet

Fahrgestell: C&C U420
Aufbau: Ziegler
Aufbautyp: ALPAS mit Gruppenkabine Z-Cab
Baujahr: 2015

Technische Daten:
Antrieb: Straßenantrieb, 4x2
Länge / Breite / Höhe: 8.500 / 2.550 / 3.500 mm
Radstand: 4.200 mm

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: FPN 10-3000-1HH
Hersteller: Ziegler
Förderleistung Normaldruck: 3.000 l/min bei 10 bar
Förderleistung Hochdruck: 250 l/min bei 40 bar
Schaumzumischung: Druckluftschaumanlage Ziegler MAD30/ CAFS Pro24/ DLS 4200

Löschmittel:
Wasser: 3.000 l
Schaummittel: 1.000 l, in 2 Tanks á 800 l und 200 l

Beladung/ Ausstattung:

  • Verkehrswarnanlage Federal Signal Signalmaster
  • Elektroseilwinde Warn Series 12, Zugkraft: 54 kN
  • Umfeldbeleuchtung Ziegler Z-UB4K
  • Lichtmast
  • Wasser- und Schaumwerfer Akron Deckmaster 3440 mit Fernbedienung
  • Schnellangriff mit formstabilem S-Druckschlauch und Hohlstrahlrohr sowie elektrischer Aufrollhilfe
  • Hochdruckschnellangriff mit formstabilem S-Druckschlauch und Pistolenstrahlrohr sowie elektrischer Aufrollhilfe
  • Motorkettensäge Stihl
  • Brechwerkzeuge
  • Werkzeugkasten
  • 4 Leitkegel 500 mm
  • 2 B-Druckschläuche
  • 6 C-Druckschläuche
  • Standrohr 2B und Hydrantenschlüssel
  • Sammelstück A-3B
  • Verteiler B-CBC
  • C-Hohlstrahlrohr
  • B-Hohlstrahlrohr mit B-Stützkrümmer
  • Schaumausrüstung bestehend aus Zumischer Z4 und Kombischaumrohr M4/ S4
  • 2 ABC-Pulverfeuerlöscher
  • 2 CO²-Feuerlöscher
  • 6 Pressluftatmer, davon 2 in der Kabine
  • Multifunktionsleiter

Der deutsche Traditionshersteller für Feuerwehrfahrzeuge Ziegler gehört genauso wie der chinesische Nutzfahrzeughersteller C&C Trucks zur großen und in vielen Wirtschaftsbereichen aktiven China International Marine Containers Group, kurz CIMC. Nach der Übernahme durch die CIMC-Gruppe im Winter 2013 präsentierte Ziegler im Rahmen der internationalen Fachmesse Interschutz im Sommer 2015 in Hannover erstmals einer breiten Öffentlichkeit ein Löschfahrzeug mit einem in Deutschland gefertigten ALPAS-Aufbau von Ziegler und einem aus Asien stammenden LKW-Fahrgestell von C&C Trucks. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich zwar nicht um das allererste Einsatzfahrzeug dieser Kombination, aber das erste das in einem so großen Rahmen vorgestellt wurde. Bei dem als Vorführer für die chinesische Tochtergesellschaft Albert Ziegler Ltd. mit Sitz in Beijing bestimmten Löschfahrzeug wurde zum ersten Mal eine Z-Cab-Gruppenkabine auf ein Fahrgestell von C&C Trucks aufgebaut. Bei dem Vorführer handelt es sich um ein Tanklöschfahrzeug 30/30-1, welches jedoch unter dem Namen Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF International vermarktet wird.

Das als HLF International bezeichnete Tanklöschfahrzeug wurde von Ziegler auf einem C&C U 420 mit Straßenantrieb und einem Gesamtgewicht von 18 t aufgebaut. Für Bergungsaufgaben ist an der Front eine elektrische Vorbauseilwinde von Warn mit einer Zugkraft von 54 kN montiert. An die originale Kabine des U 420 schließt sich eine Z-Cab Mannschaftskabine mit sieben Sitzplätzen an. In der Kabine gibt es zwei Sitzplätze mit Halterungen für Pressluftatmer, weitere vier Pressluftatmer werden im Aufbau mitgeführt. Der Aufbau in bekannter ALPAS-Bauform von Ziegler hat links und rechts je drei Geräteräume sowie einen Geräteraum im Heck. Über abklappbare Bordwände und Verkleidungen an den hinteren Kotflügeln lassen sich zu beiden Seiten des Aufbaus durchgängig begehbare Flächen als Trittstufe für die Entnahme von Geräten schaffen. Um bei Dunkelheit rund um das Tanklöschfahrzeug sicher arbeiten zu können ist es mit einer Umfeldbeleuchtung vom Typ Ziegler Z-UB4K ausgestattet. Insgesamt acht der zweigeteilten weißen und blauen Module sitzen an den seitlichen Dachkanten von Aufbau und Kabine. Die blauen Elemente der Module dienen als optische Unterstützung für die LED-Blaulichtmodule auf dem Kabinendach und am Aufbauheck, während die unteren weißen Elemente als Umfeldbeleuchtung dienen. Für zusätzliche Beleuchtung in der Dunkelheit sorgt ein Lichtmast der vom Heck aus mit einer Kabelfernbedienung gesteuert werden kann. Im Aufbau sind ein 3.000 l fassender Löschwassertank sowie zwei 800 und 200 l fassende Schaummitteltanks verbaut. Bei der im Heckgeräteraum eingebauten Pumpe handelt es sich um eine kombinierte Normal- und Hochdruckpumpe Ziegler FPN 10-3000-1HH mit einer Förderleistung von 3.000 l/min bei 10 bar oder 250 l/min bei 40 bar. Schaummittel kann dem Löschwasser über eine Druckluftschaumanlage CAFS Pro24 zugegeben werden. Für die schnelle Wasserabgabe stehen im Geräteraum G5 ein Normaldruck- und im Geräteraum G6 ein Hochdruckschnellangriff mit formstabilem Druckschlauch sowie elektrischer Aufrollhilfe für die Haspel zur Verfügung. Auf dem Dach ist zudem ein fernsteuerbarer Wasser- und Schaumwerfer von Akron verbaut. Für ihn steht eine Funkfernbedienung zur Verfügung.

Entgegen der Vermarktungsbezeichnung Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF International führt das Tanklöschfahrzeug nur eine sehr reduzierte Beladung für die Brandbekämpfung und einfache technische Hilfeleistung mit. Zur Beladung gehören neben einigen Druckschläuchen und wasserführenden Armaturen lediglich noch eine Motorkettensäge, einige Werkzeuge sowie etwas Absperrmaterial.

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 4 LED-Kennleuchtenmodule FG Hänsch, davon 2 am Heck
  • 2 Frontblitzer Hella WL-LED
  • 1 Druckkammerlautsprecher
Besatzung 1/8 Leistung 309 kW / 420 PS / 414 hp
Hubraum (cm³) 12.155 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 18.000
Tags
Eingestellt am 16.03.2017 Hinzugefügt von Christopher Benkert (Chroffer112)
Aufrufe 1372

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge

Alle Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge ›