Einsatzfahrzeug: Florian Bocholt 01 DLK23 01

Florian Bocholt 01 DLK23 01
Florian Bocholt 01 DLK23 01

Einsatzfahrzeug-ID: V134627 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Bocholt 01 DLK23 01 Kennzeichen BOH-F 2009
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Nordrhein-WestfalenBorken (BOR, AH, BOH)
Wache FF Bocholt FuRW (FW) Zuständige Leitstelle Leitstelle Borken (BOR)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Drehleiter-Korb Hersteller Mercedes-Benz
Modell Econic 1830 LL Auf-/Ausbauhersteller Rosenbauer
Baujahr 2016 Erstzulassung 2016
Indienststellung 2017 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Drehleiter mit Korb DLA(K) 23/12 vom Typ L32A-XS 2.0 der Freiwilligen Feuerwehr Bocholt, stationiert an der Feuer- und Rettungswache Bocholt.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Econic 1830 LL
  • Motorleistung: 220 kW / 299 PS bei 2.200 1/min (6-Zylinder Dieselmotor OM 936)
  • Hubraum: 7.698 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 18.000 kg
  • Länge: 10.390 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.080 mm
  • Radstand: 4.500 mm

Aufbau: Rosenbauer L32A-XS 2.0

Abstützung:

  • 4-fach Waagrecht-Senkrecht-Abstützung
  • Abstützbreite: 2.500 bis 4.850 mm
  • Alle Stützen einzeln und stufenlos ausfahrbar
  • Stützen mit Bodendrucküberwachung

Leiterstuhl:

  • Leiterstuhl mit Niveauregulierung
  • Hauptbedienstand COMFORT mit neigbarer Rückenlehne und ausklappbarem Dach
  • Sitzheizung am Hauptbedienstand
  • Analoge Belastungsanzeige (ABA) am Leitersatz neben dem Hauptbedienstand
  • Plattform auf der rechten Seite für Stromerzeuger

Leitersatz:

  • 5-teiliger Leitersatz mit abneigbarem Korbarm aus Feinkornstahl und pulverbeschichtet
  • Arbeitshöhe: 32 m, Korbbodenhöhe: 30 m
  • Abneigbarer Korbarm mit einer Länge von 4,65 m
  • Hebelast an der Lastöse am untersten Leiterteil: 4.000 kg, Hebelast an der Lastöse an der Leiterspitze: 600 kg
  • Einhängeöse an der Korbgabel, Lastaufnahme mit / ohne Korb: 450 / 600 kg
  • Stromhochführung zum Rettungskorb 24 V / 230 V / 400 V
  • 2 LED-Scheinwerfer am untersten Leiterteil, verstellbar
  • 1 LED-Scheinwerfer 180 W unter dem untersten Leiterteil
  • Steigleitung im obersten Leiterteil und im Korbarm aus Aluminiumrohr und flexiblem Druckschlauch am Übergang zwischen oberstem Leiterteil und Korbarm sowie zwischen Korbarm und Rettungskorb
  • Kamera am Korbarm

Rettungskorb:

  • Rettungskorb HR-500 MF mit 500 kg Tragkraft (5 Personen)
  • 4 Zugangsmöglichkeiten, 3 von vorne und 1 von hinten, 3 Einstiege aufrecht begehbar, 1 Zugang mit Leiter als Einstiegshilfe
  • Bedienstand
  • Kamera im Korbboden
  • Umfeldbeleuchtung am Korb
  • 2 LED-Strahler 92 W auf ausklappbaren Haltern seitlich am Korb
  • Steckdosen 230 V / 400 V
  • 2 kurze Multifunktionssäule für Wenderohr, Krankentragenhalterung, Scheinwerfer oder ähnliches
  • Einhängevorrichtung für Abseilgerät
  • Krankentragenhalterung auf Korbboden
  • C-Druckabgang an Steigleitung neben dem Korb
  • Wenderohr Rosenbauer RM8, Durchfluss: 2.000 l/min, fernsteuerbar vom Hauptbedienstand und vom Korb

Ausstattung:

  • Zieleinspeicherung, Target Memory System (TMS)
  • Vertikal-Rettungssystem (VRS; der Rettungskorb bewegt sich nur noch in der Vertikalen)
  • Automatische Rückholung des Leitersatzes in die Leiterablage, Automatische RückholFunktion (ARF)
  • Notbetrieb 400 V über Stromerzeuger

Beladung/ Ausstattung:

  • Rückfahrscheinwerfer an den Außenspiegeln
  • Rückfahrkamera
  • Umfeldbeleuchtung
  • Stromerzeuger Rosenbauer RS14 Super Silent, Leistung: 14 kVA
  • Krankentragenlagerung für normale Tragen und Korbtragen, 360° schwenkbar, Traglast: 300 kg
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Warnbalken Pintsch Bamag Zirkon Mini
  • Martin-Horn 2298 GM
  • Frontblitzer Hänsch Sputnik nano, im Korb verbaut
  • 4 Frontblitzer Pintsch-Bamag K-FS 4
  • Heckblitzer Hänsch Integro Universal LED-Modul
  • 6 Heckblitzer Pintsch Bamag K-FS 4

Besatzung 1/1 Leistung 220 kW / 299 PS / 295 hp
Hubraum (cm³) 7.698 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 18.000
Tags
Eingestellt am 12.02.2017 Hinzugefügt von Sam Wedel
Aufrufe 6200

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Borken (BOR, AH, BOH)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Borken (BOR, AH, BOH) ›